Neues von der Bundespolizei

Viel los am Nordhäuser Bahnhof

Montag, 20. März 2017, 15:15 Uhr
Nicht nur die Landespolizei hatte am zurückliegenden Wochenende "alle Hände" voll zu tun. Die Kollegen der Bundespolizei klagten auch nicht unbedingt über Langeweile...


Am Samstagabend stellten Bundespolizisten im Bahnhof Nordhausen einen 20-jährigen Deutschen mit betäubungsmitteltypischen Ausfallerscheinungen fest. Bei der Nachschau fanden die Beamten in der Jackentasche des Mannes 14 Ecstasy Tabletten.

Ebenfalls im Bahnhof Nordhausen kontrollierten Bundespolizisten einen 17-jährigen Deutschen. Auch dieser war durch drogentypische Ausfallerscheinungen aufgefallen. Bei der Nachschau in der mitgeführten Tasche fanden die Beamten noch leere Cliptütchen sowie eine geringe Menge Crystal.

Auch am Sonntag kamen Bundespolizisten wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zum Einsatz. Eine 20-jährige Deutsche wurde durch eine Streife in einer Regionalbahn kontrolliert, weil den Beamten Cannabisgeruch aufgefallen war. Ihr Begleiter gab an, kurz zuvor im Stadtgebiet Nordhausen einen Joint konsumiert zu haben. Bei der Nachschau fanden die Beamten dann noch 1,10 Gramm Marihuana bei der jungen Frau.

Gegen die Personen hat die Bundespolizei Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen zu den Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden durch die Polizei des Freistaates Thüringen geführt.