Verdiente Thüringerin wird mit Bundesverdienstorden ausgezeichnet

Carola Albrecht wird geehrt

Mittwoch
15.05.2024, 10:01 Uhr
Autor:
red
veröffentlicht unter:
Carola Albrecht aus Mühlhausen wird mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird Ministerpräsident Bodo Ramelow die Ehrung am Mittwoch in Weimar vornehmen...

Carola Albrecht aus Mühlhausen wird für ihr soziales und gesellschaftliches Engagement mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Seit über zwei Jahrzehnten setzt sich Carola Albrecht im Deutschen Frauenring für die Interessen der Frauen ein. Dabei gilt ihr Engagement der Verwirklichung der Gleichstellung der Frau. Sich couragiert für die gleiche Teilhabe von Frauen und Männern in allen Bereichen des öffentlichen Lebens einzusetzen, liegt im Fokus ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit. So hat Carola Albrecht maßgeblich dazu beigetragen, dass die Stimmen von Frauen gehört werden und bei Entscheidungsfindungen wesentlich sind.

Ihre eigene Stimme war über 20 Jahre als Sopran im traditionsreichen Handwerkerchor Mühlhausen zu hören. An ehrwürdigen Plätzen wie der Georgskirche auf der Prager Burg, dem Salzburger Dom oder im Gewandhaus Leipzig bot der Chor sein Repertoire dar. Carola Albrecht unterstützte diese Auftritte nicht nur gesanglich, sondern auch als Schriftführerin des Vereins.

Menschen zusammenbringen, Gemeinschaft und Bildung fördern, das gelingt unter Regie von Carola Albrecht im Bildungszentrum des Landesverbandes am Lindenbühl in Mühlhausen ein weiterer zentraler Ort ihrer gesellschaftlichen Mitwirkung. Umtriebig organisiert Carola Albrecht hier Sprachkurse, Kreativnachmittage oder initiiert Kräuter- und Ernährungsberatungen.

Dank der Initiative von Carola Albrecht ist es gelungen, dass der Deutsche Frauenring Partner der „Notinsel“ wurde eine Initiative, die dazu dient, Kindern und Jugendlichen in Notfällen Schutz und Hilfe zu bieten.

Spielerisch ins Gespräch kommen, Verständnis füreinander zu entwickeln, das gelingt mit dem von Carola Albrecht etablierten Projekt „Spielestunden“. Gemeinsame Brett- und Aktionsspiele helfen deutschen und ausländischen Frauen und Kindern sprachliche Barrieren zu überwinden, soziale Kontakte zu knüpfen und zudem traumatische Ereignisse zu verarbeiten.

Über all das hinaus hat Carola Albrecht auch einen Blick auf den Alltag von Seniorinnen und Senioren. Sie organisiert Arztbesuche, Haushaltshilfen und ermöglicht durch diese praktische Unterstützung ein Stück mehr Selbstständigkeit.

Das Engagement von Carola Albrecht ist quasi grenzenlos. So kann auch die Litauenhilfe des Unstrut-Hainich-Kreises auf ihre Unterstützung vertrauen. Durch die Beteiligung von Carola Albrecht hat sich eine freundschaftliche Beziehung zu zwei Frauenvereinen aus der litauischen Partnerregion entwickelt, die im Juli 2023 mit Delegationsbesuchen belebt wurde.

„Carola Albrecht ist ein herausragendes Beispiel für die unendlichen Möglichkeiten, die entstehen, wenn Menschen sich für das Wohl anderer einsetzen. Ihre Arbeit im Bildungszentrum, ihre Unterstützung für die Seniorenbetreuung, ihre grenzüberschreitenden Bemühungen im Rahmen der Litauenhilfe und viele weitere Verdienste sind beispielgebend. Ihre Bereitschaft und Hingabe sind Qualitäten, die selten sind und unsere Anerkennung verdienen. Darum freue ich mich, Carola Albrecht die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreichen zu dürfen“, sagt der Ministerpräsident.