Wacker verliert zuhause gegen FC An der Fahner Höhe

Herber Rückschlag im Abstiegskampf

Donnerstag
25.05.2023, 20:39 Uhr
Autor:
red
veröffentlicht unter:
FSV Wacker 90 Nordhausen - FC An der Fahner Höhe 1:3 (0:1)

Mehr Dramatik im Abstiegskampf ging kaum als sie heute Abend in einem vorgezogenen Oberliga-Punktspiel den Fans im Thüringenderby zwischen Wacker und dem FC An der Fahner Höhe geboten wurde. Für beide ging es um alles oder nichts

Hagen Pietsch (l.) im Zweikampf konnte die Niederlage seiner Elf nicht abwenden (Foto: FSV Wacker 90) Hagen Pietsch (l.) im Zweikampf konnte die Niederlage seiner Elf nicht abwenden (Foto: FSV Wacker 90)

Erst vor reichlich zwei Monaten hatte als Nachholer das Hinspiel zwischen den beiden Abstiegskonkurrenten im Thüringer Becken stattgefunden und der FSV Wacker ging als souveräner 4:1-Sieger vom Platz. Robert Knopp traf damals zweifach, Felix Schwerdt und Linus Czosnyka waren die weiteren Torschützen. Das war selbstverständlich heute Abend Schall und Rauch und beide Teams wussten um den Endspielcharakter der Auseinandersetzung.

Nach einer Abtastphase kamen die Gäste besser ins Spiel und versuchten bei eigenem Ballbesitz schnörkellos nach vorn zu spielen, während Wacker aus ruhigem Spielaufbau kombinieren wollte. In der 17. Minute prüfte Wiesner erstmals Wacker-Keeper Lukas Treiber, der den Schuss mit der Hacke abwehren konnte. Die nachfolgende Ecke wurde ebenfalls gefährlich, brachte letztlich aber nicht die Führung für die Gäste. Die besorgte dann ausgerechnet Paul Kohl, der sich im eigenen Strafraum in einen Schuss von Kupke warf und das Leder unhaltbar ins Tor beförderte. Dass die Kugel auch ohne seine Hilfe den Weg ins Netz gefunden hätte, wird den jungen Mann kaum trösten können. Bis zur Pause verwaltete der FC An der Fahner Höhe die knappe Führung.

Nach dem Wechsel dauerte es bis zur 66. Minute, ehe Wacker ein Ausrufezeichen setzen konnte. Der insgesamt erst zweite Torabschluss durch Lennart Liese wurde aber eine sichere Beute des Gästekeepers Reinwald. Wenig später hatten die Gäste eine gute Chance, doch Treiber parierte den Freistoß von Baumgarten aus 20 Metern im großen Stile.

In der Schlussoffensive ist es nach 78 Minuten wieder Baumgarten, der Treiber prüft, ehe auf der Gegenseite Paul Kohl mit einem satten Schuss aus 30 Metern das Tor knapp verfehlt. Kurz darauf die Entscheidung: Wacker verliert den Ball im Spielaufbau, die Gäste gehen dazwischen und die Kugel landet ausgerechnet beim Ex-Nordhäuser Paul Kirchner, der ihn über den herausgelaufenen Lukas Treiber ins verwaiste Tor chippt. Von diesem Nackenschlag erholt sich der gastgebende FSV nicht mehr und in einer hitzigen Nachspielzeit kassieren die Hauherren sogar noch ein drittes Gegentor. In der neunten Minute der Nachspielzeit dann endlich ein Wacker-Treffer durch Elias Gorges, über den keiner der es mit Wacker hielt im weiten Rund des AKS wirklich jubeln konnte.

Damit zieht Fahner Höhe in der Tabelle an Wacker vorbei und hat den großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, den sich die Nordhäuser eigentlich erhofft hatten. Für die Elf von Maximilian Dentz heißt es weiter bangen, die Abstiegsgefahr bleibt riesengroß. Im letzten Spiel der Saison geht es zum ebenfalls abstiegsgefährdeten FC Grimma, der schon morgen mit einem Sieg im Nachholspiel in Zorbau an Wacker vorbeiziehen kann und dann in Halle eine weitere Möglichkeit zu punkten hat, ehe es zum absoluten Showdown am Sonntag, dem 11. Juni an der Mulde kommt.

Tore: 0:1 Kohl (Eigentor, 28.), 0:2 Kirchner (81.), 0:3 Baumgarten (90.), 1:3 Gorges, (90.+9)

FSV Wacker 90 Nordhausen: Treiber - Alsela, Kohl, Vopel, Knopp, Liese, Pietsch, Poser, Schwerdt, Czosnyka, Schlesier