Das Nordhäuser Familienunternehmen schließt sich der Thalia-Gruppe an

Generationswechsel im Buchhaus Rose

Donnerstag
22.09.2022, 17:49 Uhr
Autor:
osch
veröffentlicht unter:
Nach 37 Jahren übergibt der Nordhäuser Buchhändler Dietrich Rose die Geschäftsleitung seines Ladens in neue Hände. Sein Neffe Joachim Rose wird stellvertretender Geschäftsführer. Einst hatte Dietrich Rose den Laden von seinen Eltern übernommen und zu einer festen Größe im Leben der Rolandstadt gemacht

Eine feste Institution im Stadtbild: das Buchhaus Rose gegenüber vom Rathaus (Foto: nnz) Eine feste Institution im Stadtbild: das Buchhaus Rose gegenüber vom Rathaus (Foto: nnz)

Am 1. Oktober wird das Buchhandlungsunternehmen Thalia das Geschäft übernehmen und künftig weiterführen. Der bisherige Inhaber Dietrich Rose zieht sich aus persönlichen Gründen aus dem aktiven Arbeitsleben zurück. Für die Kunden und Mitarbeiterinnen der Buchhandlung wird sich nach dem Inhaberwechsel von Thalia nichts ändern, die Geschäfte werden genau so weitergeführt wie bisher.

Es soll weiter die regionalen Buchangebote geben und auch alle Aktivitäten, die das Buchhaus in den letzten Jahren betrieben hat, haben Bestand. Ob Lesewettbewerbe oder andere lieb gewordenen Schulaktionen, ob die Kooperation mit der Hochschule oder dem Theater und die vielen Veranstaltungen in der Bibliothek; alles bleibt den Nordhäusern wie gewohnt erhalten.

Einen neuen Geschäftsführer wird Thalia bestellen, Joachim Rose, der Neffe von Dietrich Rose wird als stellvertretender Chef vor Ort installiert. Der junge Mann hatte in den letzten Jahren schon im Betrieb des Onkels von der Pike auf gelernt und soll auch für die weiter bestehende Thalia-Buchhandlung in der Marktpassage Verantwortung tragen. „Ich bin überzeugt, dass wir mit Thalia für unsere Kundinnen und Kunden, aber auch für die Mitarbeitenden unserer Buchhandlung eine zukunftsfähige Lösung gefunden haben“, sagte Dietrich Rose. „Die Übernahme sichert den Fortbestand unserer Buchhandlung vor Ort.“ Und damit ein gutes Stück Nordhäuser Händler-Tradition, denn schon 1945 gründete Dietrich Roses Vater die Buchhandlung in der Altstadt.

„Die etwa 300 Quadratmeter große Buchhandlung wird künftig weiterhin ein umfassendes Buch-Vollsortiment bieten. Neben der persönlichen Beratung durch das langjährig bekannte Buchhandlungsteam vor Ort ergänzt Thalia das Angebot durch innovative digitale Services wie das kontaktlose Bezahlen durch die App-Funktion »Scan And Go« oder kostenlose Online-Bestellungen in die Buchhandlung oder an eine Wunschadresse“, heißt es auf der Homepage der Thalia-Gruppe.

In einer reichlichen Woche geht mit dem Betreiberwechsel eine Ära im Buchhandel der Stadt zu Ende.
Olaf Schulze