Professionelle Datenanalyse

Wir haben drei Tipps für Sie

Donnerstag, 20. Juli 2017, 08:50 Uhr
Die Daten der Nutzer haben sich zu einem zentralen Gut der Wirtschaft entwickelt. Auch in der Region gibt es zahlreiche Erwerbstätige, die auf eine präzise Analyse der gesammelten Informationen angewiesen sind, oder diese sogar selbst in die Wege leiten. Wir geben Ihnen Tipps, wie eine Datenanalyse auf professionelle Weise zum Erfolg führt...

Daten richtig analysieren (Foto: geralt/pixabay.com)

Zunächst ist es von Bedeutung, sich der Präsenz des Themas bewusst zu werden. Unter Umständen hängt schließlich auch der Erfolg eines gesamten Unternehmens von der richtigen Analyse der Daten ab.

Wer das Thema zur Nebensache degradiert, der wird dieser großen Bedeutung auf keinen Fall gerecht. Um die dafür notwendige Professionalität zu erreichen, kommt es auch auf andere wesentliche Punkte an. Zum einen kann dieser Tage keine adäquate Analyse großer Datensätze mehr mit den alten Techniken erfolgen.

Wer noch immer selbst lange Excel-Listen durchgeht, haut mit einem hohen zeitlichen Aufwand und oft minimalen Erfolgen zu kämpfen. Auch aus diesem Grund erscheinen moderne Systeme zur Datenanalyse in der Regel als angebrachte Lösung. Verschließen Sie sich also deren Möglichkeiten nicht, sondern nehmen Sie sie als hilfreiche Instrumente wahr. Dazu finden Sie weitere Tipps auf www.industry-press.com.

Weiterhin muss die Analyse der Daten stets mit der richtigen Zielsetzung in Angriff genommen werden. Welche Fragestellung soll also beantwortet werden und welche Erkenntnisse erhofft sich beispielsweise das Management aus der Analyse der Daten? Geschieht deren Analyse dagegen völlig willkürlich, fällt es am Ende schwer, die richtigen Muster zu erkennen, welche schließlich einen unternehmerischen Mehrwert mit sich bringen können.

Ein Blick auf die vorhandenen Signale ist aus diesem Grund kaum zu ersetzen. Zudem schließt sich daran auch die Wahl der passenden Software an. Fehlt eine klare Zielvorgabe bei diesem Prozess, so wirkt sich dies meist negativ auf die zu erzielenden Ergebnisse aus.

Wie gut sind die Daten?

Auch bei der Datenanalyse gilt: Die Ergebnisse können nur so gut und hilfreich sein, wie das zu Beginn vorliegende Material. Auch aus diesem Grund muss noch vor den ersten Schritten eine klare Evaluierung der zugrunde liegenden Qualität unternommen werden. Dies beginnt bereits mit klar zuzuordnenden Bezeichnungen einzelner Posten, welche das Ergebnis in keinem Fall verfälschen.

Weiterhin sollten die einzelnen Kategorien absolut trennscharf sein, um Unklarheiten zu vermeiden, welche ansonsten bereits beim Ausfüllen des Formulars entstehen könnten. Handelt es sich zum Beispiel um die Auswertung des aktuellen Produktbestands, so ist die detailgetreue Zuweisung der einzelnen Artikel von absolut grundlegender Bedeutung. Zudem sollten keine größeren Lücken während der Erhebung der Daten entstanden sein. Diese könnten ansonsten wiederum schnell zu Missverständnissen führen, welche das gesamte Ergebnis kaum als objektiv erscheinen lassen.

Fazit

Am Ende ist es also nicht nur der Prozess der Datenanalyse selbst, auf den eine große Bedeutung fällt. Bereits die Sondierung der vorliegenden Information ist von Bedeutung, um am Ende ein zutreffendes und klar untermauertes Ergebnis verzeichnen zu können. Werden diese essentiellen Schritte dagegen in der Eile des Alltags übersprungen, so ist auch auf die anschließende Konklusion kaum mehr zu vertrauen. Moderne Systeme zur Datenanalyse können zumindest teilweise Abhilfe schaffen und unnötige Fehler vermeiden.