Wacker gegen Neustrelitz

Ohne Leistung wird es nichts

Freitag, 21. April 2017, 13:11 Uhr
Noch sieben Spiele muss der FSV Wacker 90 Nordhausen in der Liga absolvieren, ehe das Pokalendspiel gegen Rot-Weiß Erfurt als Saisonhöhepunkt im Erfurter Steigerwaldstadion die Spielzeit beendet. Das sind noch sieben Gelegenheiten, Selbstvertrauen für diese schwierige Aufgabe in der Höhle des Löwen zu tanken. Als nächstes steht man Neustrelitz gegenüber...

Am besten beginnen unsere Jungs gleich am kommenden Sonntag (23.04. um 13.30 Uhr) damit, wenn mit der TSG Neustrelitz das abgeschlagene Schlusslicht der Regionalliga seine Visitenkarte im Albert-Kuntz-Sportpark abgibt.

Dank eines Sieges unter der Woche gegen Luckenwalde haben die Mecklenburger jetzt ganze 10 Pünktchen auf dem Konto, sind aber sicherlich hoch motiviert, hier in Nordhausen weiter zu punkten. Ihr Coach Achim Hollerieth weiß auch schon, wie das in dieser Spielzeit bei Wacker funktioniert. Im Herbst entführte er noch als Fürstenwalder Trainer einen Punkt beim spektakulären 3:3 im AKS. Ebenso viele Gegentore fing sich der FSV im Neustrelitzer Hinspiel ein, konnte aber eins mehr schießen und gewann am Ende glücklich mit 4:3 im Mecklenburg. 


Wacker gegen Neustrelitz - am Sonntag will man wieder gewinnen (Foto: FSV Wacker '90 Nordhausen)
Die Männer von René van Eck dürften also hinreichend gewarnt sein und den Gegner nicht unterschätzen. Was in der Regionalliga alles möglich ist, mussten sie erst am Mittwoch wieder schmerzlich erfahren, als es nach einer guten ersten Hälfte noch ein deftiges 0:3 bei Hollerieths Ex-Verein setzte. „Es ist eine reine Einstellungsfrage", weiß Sportdirektor Maurizio Gaudino. „Wenn die Mannschaft so auftritt wie in der zweiten Hälfte gegen Jena, dann gewinnen wir solche Spiele auch. Aber ohne die eigene Leistung hundertprozentig abzurufen, wird es nichts." 


Es wird einmal mehr darauf ankommen, die sich bietenden Chancen konsequent zu nutzen, um endlich mal wieder einen ungefährdeten Sieg einzufahren. Ob Innenverteidiger Sascha Herröder und Außenverteidiger Mounir Chaftar wieder fit sind, entscheidet sich ebenso wie der Einsatz Murat Bildiricis (erkrankt) erst am Spieltag. Kevin Schulze wird mit Muskelfaserriss weiter fehlen. Stürmer Michél Harrer hat sich von seinem Volltreffer ins Gesicht erholt und steht wieder zur Verfügung.
Wacker90Media