Freundeskreis Wandern und Ortsgeschichte

Vortrag stößt auf großes Interesse

Montag, 20. März 2017, 16:35 Uhr
Vortrag in Kreisfeld (Foto: Marco Zeddl) Der Kreisfelder Freundeskreis Wandern und Ortsgeschichte hatte eingeladen. Im seiner monatlichen Vortragsreihen ging es um das Thema "Die technische Revolution im Mansfelder Land - wissenschaftlich, technischer Fortschritt im 18. und 19. Jahrhundert“.

Diesen Vortrag hatte Hilmar Burghardt aus Eisleben im Auftrag des Traditionsverein Bergschule Eisleben für Gymnasiasten der 11. und 12. Klassen erarbeitet und schon erfolgreich im Eisleber Martin-Luther-Gymnasium vor Schülern gehalten, um ihnen die unmittelbare Heimatgeschichte im Bezug auf Bergbau und der damit verbundenen technischen Entwicklungen näher zu bringen.

Nun wurde dieser Vortrag in Kreisfeld vor Heimatfreunden der Region Mansfelder Grund auf Grundlage einer reich mit historischem Material bebilderten Power Point Präsentation in der voll besetzten Gaststätte Katharinenholz gehalten. Der etwa zweistündige Vortrag mit technischen Schwerpunkten aus den Bereichen Bergbau, Verhüttung, Transport, Wasserhaltung und Nachfolgeindustrie wurde kurzweilig dargeboten und erhielt viele interessante, bekannte aber auch unbekannte Details zur technischen Revolution und Entwicklung im Mansfelder Land der vergangenen Jahrhunderte. Auch einen kurzen Rückblick auf die doch bemerkenswerte Entwicklung zu DDR-Zeiten wurde gegeben.

Auf Grund des großen Interesses an Heimatgeschichte sollen auch weitere Veranstaltungen dieser Art folgen. So lädt die Mansfelder Bergwerksbahn bereits jetzt zu einem interessanten Vortag über die Elektrische Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier recht herzlich ein. Diesen Vortrag wird Hilmar Burghardt am 16. Mai 2017 ab 18 Uhr im historischen Wartesaal des Bahnhofs Klostermansfeld in Benndorf in der Reihe „Mein Mansfelder Land“ halten. Hier erfahren interessierte Heimat- und Eisenbahnfreunde Interessantes über das legendäre Verkehrsmittel, welches von den Einheimischen liebevoll „De Äläktrische“ genannt wurde und von 1900 bis 1922 Eisleben und Hettstedt miteinander verband sowie in Klostermansfeld seinen Sitz hatte.